Mahnwache gegen rechte Angriffe in Neumarkt

In den letzten Wochen wurden junge Menschen in Neumarkt vermehrt Ziel von brutalen Attacken durch Neo-Nazis.
Die Angriffe spielten sich meistens in der Dämmerung ab, die Opfer dieser Stumpfsinnigkeiten erlitten zum Teil Prellungen und leichte Blessuren. Die Polizei bemüht sich all diese Taten als unpolitische Auseinandersetzungen darzustellen, wie aus deren Stellungsnahmen laut regionalen Zeitungen empörenderweise entnommen werden kann. Gesprochen wird von „Reibereien“ was in der Realität menschenverachtende, rechtsradikale Motivation ist. In mehreren Zeitungsartikeln deckt die Polizei NM die Täter als „eher unpolitisch“, welche eindeutig als Neo-Nazis bekannt sind. SCHLUSS DAMIT!

Einer der Höhepunkte der Angriffe spielte sich Nachts am 26.11. vor der Haustür eines mehrstöckigen Gebäudes ab, Neo-Nazis wurden von Zwei aus dem Haus gehenden jungen Männern überrascht, als diese Propaganda mit rechtsradikalem Inhalt auf der Tür verkleben wollten. Die Faschisten griffen direkt mit Pfefferspray an und traten auf die wehrlosen Menschen ein, bevor sie flüchteten. Einer der Angegriffenen blieb 2 Tage zur Beobachtung im Krankenhaus auf Verdacht einer Gehirnerschütterung. Dabei wurde eine Schädelprellung festgestellt. Der zweite erlitt Gesichtsverletzungen und ebenfalls leichte Prellungen.

ES REICHT! AUF ZUR MAHNWACHE AM SAMSTAG, GEGEN NAZI-TERROR UND VERHARMLOSUNG RECHTER UMTRIEBE IN NEUMARKT! CONTRA!